Ohne bestimmte Böden gäbe es keinen Wein – und auch kein Porzellan. Kreide ist eine der zahlreichen Bodenformen. Der Boden kann Galestro heißen und die Wiege des Sangiovese sein. Er kann aber auch lehmiger sein und dem Gedeihen des Merlot zuträglich sein. Zwei Arten von Böden, beide in ihrer Art reich an Geschichte, Leben und Charakter. Sie dienten als Inspiration für Richard Ginori 1735, für das Kunstwerk Geni di Luce, bestehend aus 2 Tellern, das in Form bester italienischen Keramikkunst vom Wein und seinen Böden erzählt.

Der erste Teil des Kunstwerkes ist Gene X, der Boden des Sangiovese.
Ein Teller aus reinstem Porzellan mit Reliefs, die an rissige Erde denken lassen, von Hand mit wertvollen Metallfarben dekoriert und anschließend in Handarbeit geglättet und mit purem Gold verziert.

Richard Ginori 1735

Richard Ginori 1735 ist eine Premiummarke im Porzellansektor und wird traditionell mit den großen Namen der Architektur, des Designs und der Mode in Verbindung gebracht. Auf mehr als 270 Jahre Geschichte zurückblickend, gilt diese Marke als Stilikone par excellence des Made in Italy. Die Herstellung der qualitativ höchst anspruchsvollen Objekte erfolgt in der Werkstatt im Sesto Fiorentino, eine der namhaftesten Werkstätten, die noch in Betrieb sind. Hier herrscht weiterhin dieselbe Betriebsamkeit wie in den Malereiwerkstätten des Rinascimento.

Zur Webseite
2016

Luce and Music

Mehr dazu
2009

Soffio di Luce

Mehr dazu
2010

Forma di Luce

Mehr dazu
2011

Tralcio di Luce

Mehr dazu
2014

Fiori di Luce

Mehr dazu
2013

Pausa di Luce

Mehr dazu