Offiziell wurde die Antica Bottega del Vino im Jahre 1890 von den Gebrüdern Sterzi in Verona gegründet, wobei es bereits im 16. Jahrhundert zu Zeiten der Seerepublik Venedig in den selben Räumen eine Gaststätte gab. Der damalige Name lautete “Osteria lo Scudo di Francia”, war doch im oberen Stockwerk das französische Konsulat untergebracht. Zwischen dem 18. und dem 19. Jahrhundert wurde das Lokal im österreichisch-ungarischen Reich zur “Osteria la Biedemeier”. Das Lokal wurde dann von den Familie Sterzi, einer damals stadtbekannten Familie, übernommen. Die Sterzis änderten abermals den Namen des Lokals und verwandelten es in ein richtiges Restaurant im besten Sinne des Wortes. Dabei wurde der Weinkeller mit einer feinen Auswahl an internationalen Weinen aufgestockt. 1987 erwarben schließlich Severino Barzan und Giovanni Pascucci das Restaurant.
Außer der offiziellen Version der Geschichte kursiert noch eine andere, die wohl eher der Wahrheit entspricht: Das Lokal war seit jeher Treffpunkt für Künstler, die stets bereit waren, ebenso über die “transparente Weisheit” des Glases wie über die Kunst und das Leben zu debattieren. Bei Berto Barbarani ging seinerzeit ein ganzer Kreis von Poeten ein und aus, die im Dialekt schrieben und sich stets gerne zum Dichten trafen. Renato Simoni, ebenso Meister des Reimes wie Freund der Gaumenfreuden, hatte hier seinen Lieblingstisch; Angelo dall’Oca Bianca, der Maler der Piazza delle Erbe, liebte das Lokal, weil es ein Treffpunkt für Künstler war; zu seinen Stammgästen zählte auch der Futurist Umberto Boccioni. Man braucht sich nicht darüber wundern, dass sich das Leben ausgedehnt und intensiv in Gastwirtschaften abspielte – in Italien, und vor allem in Verona, seit jeher eine Weingegend, war das durchaus üblich.
Der Erfolg der Bottega ist nicht aus Zufall seinem Protagonisten – dem Wein – geschuldet:
1996 wird dem Restaurant die höchste Auszeichnung des Wine Spectator zuteil. In der Begründung für die Auszeichnung ist zu lesen: “(…) aufgrund einer der außergewöhnlichsten Weinkarten der Welt”. Heute dürfen sich weltweit nur 88 Restaurants dieser Auszeichnung rühmen, 5 davon befinden sich in Italien, darunter bis heute selbstverständlich die Antica Bottega.
Seit 2011 gehört die Antica Bottega del Vino zum Kreis der historischen “Famiglie dell’Amarone d’Arte”, die dafür verantwortlich sind, die faszinierende Beziehung nicht nur zwischen dem Lokal und Verona, sondern auch zwischen dem Lokal und der Welt aufrecht zu erhalten. Die Tradition dieses “tempio scaligero del vino”, der seit Ende des 19. Jahrhunderts Treffpunkt von Intellektuellen und vielen illustren Persönlichkeiten ist, findet also ihre würdige Fortsetzung.

Zur Webseite

Luca Dalla Via und Luca Nicolis

Glasierte Taubenbrust mit Pfeffer und Süßen Schenkeln, Ficatum Und Püree Von Gelbem Kürbis

Luca Dalla Via und Luca Nicolis haben, gemeinsam in der Küche wirkend, dieses Gericht kreiert, das ausdrücklich Luce della Vite gewidmet wurde. Die Zusammenstellung und Verschmelzung der Ingredienzien sind aus der Idee entstanden, Pfeffer als Inspiration aus dem Merlot und Haselnüsse als Hommage an den Sangiovese zu komponieren. Die Harmonie von Luce wurde mit der Cremigkeit des Ficatum vereint.

Santo Stefano Belbo

Guido da Costigliole

Mehr dazu
Roma

Il Pagliaccio

Mehr dazu
Brusporto

Da Vittorio

Mehr dazu